Veredelungen

Eine Veredelung wertet Ihre Drucksachen in jedem Sinn auf. Optische und haptische Veränderungen der Papieroberfläche faszinieren, heben von der Konkurrenz ab und wecken das Bedürfnis, die Produkte genauer anzusehen und zu berühren - eine deutliche Erhöhung der Präsenz und der Werbewirksamkeit. Außerdem werden Papieroberflächen resistent gegen Schmutz, Wasser oder Chemikalien, gewinnen an Stabilität und werden reißfest.

Allgemeine Voraussetzungen

Die  verwendeten Druckfarben müssen durchgetrocknet und nach DIN 16524 lösemittel- und akaliecht sein. (DIN 16524, Teil 1/Abschnitt 2.3.1,Lösungsmittel a+b und DIN 16524,Teil 2).

Die Überzugs- als auch Spiegelbogen dürfen weder mit Öldrucklacken noch mit Primer- oder Dispersionsschutzlacken versehen werden. Sämtliche angeführten Lacke sind kein geeigneter Haftgrund für eine Folienkaschierung von haftungssensiblen Ringbuchüberzügen.

Druckpuder sind sparsam einzusetzen. Puderherde sind nach der Folienkaschierung stark sichtbar. Bei Metallpigmentfarben unbedingt geringer pigmentierte Qualitäten verwenden und Firnis als Bindemittel zugeben, da ansonsten die Gefahr besteht, dass es zu Verbundproblemen bei der Folienkaschierung kommt.
Laufrichtung des Einzelnutzen muss Schmalbahn sein.

 

Folienkaschierung mit OPP (Polypropylenfolie)

Folienkaschierung empfiehlt sich vor allem für Produkte, die längere Zeit und häufig in Gebrauch sind, wie z.B. Buchumschläge, Prospekte, Ordnerbezüge, Kartonagen. Partielle Kaschierungen (Aussparungen für Kleberänder) sind nur sehr eingeschränkt möglich.

Glanzfolie OPP
extremer Schutz, Chemikalien- und Wasserbeständigkeit, hohe Brillanz, Reißfestigkeit, Strukturprägung möglich

Mattfolie OPP
Schutz, nicht kratzfest, Chemikalien- und Wasserbestädigkeit, samtartiges matt, Reißfestigkeit, Strukturprägung möglich

Kratzfeste Mattfolie
Schutz, kratzfest, Chemikalien- und Wasserbeständigkeit, samtartiges matt, Reißfestigkeit, Strukturprägung möglich

Forchheimfolie geprägt
extremer Schutz, Scheuerfestigkeit, Chemikalien- und Wasserbeständigkeit, Reißfestigkeit - Standard Feinleinenoptik, keine Prägung auf Rückseite sichtbar, daher beidseitig anwendbar


Strukturprägung in Grobleinen- und Feinleinenoptik
Eine Strukturprägung bietet sich vor allem für Drucksachen an, die sehr häufig in Gebrauch sind, wie z.B. Buchumschläge und Ordnerbezüge. Die strukturierte raue Oberfläche ist deutlich unempfindlicher gegen Kratzer und sonstige Gebrauchsspuren. Die zuvor auf Rolle kaschierten Bogen werden mit Hilfe eines Kalanders strukturgeprägt.


UV-Spot Glanzlack
besonders in Verbindung mit Mattfolienkaschierungen eine Herausforderung für das Auge

UV-Spot Mattlack
edle samtartige Mattierung


Prägefoliendruck
Mit Heißfolienprägungen setzen Sie edelste und faszinierende Akzente. Prägefolien gibt es in den unterschiedlichsten Farben, von verschiedensten Gold- und Silbernuancen über Hologrammfolien bis hin zu individuell angefertigten Farbgestaltungen. Dieses Verfahren arbeitet mit Prägewerkzeugen, Prägefolien und vor allem Hitze und Druck. Es ist geruchsneutral, trocken und lösemittelfrei.

Heißfolienprägung flach
die klassische Heißfolienprägung - meist in Gold oder Silber. Je nach Papierqualität ist die Prägung auf der Rückseite kaum sichtbar